Wie können wir die Meere besser schützen?

Bei so viel Badespaß vergisst man schon mal, dass unsere Meere leider gefährdet sind.

Seepferdchen, Algen, Delfine, Quallen und Wale: In unseren Meeren und Ozeanen leben zahlreiche Tiere und Pflanzen. Doch viele von ihnen sind in Gefahr.

Das hat mehrere Gründe. Zum Beispiel haben die Menschen mit riesigen Netzen tonnenweise Fische gefangen. Andere kippen giftige Dinge ins Wasser, die den Lebewesen schaden können. Hinzu kommen große Unglücke wie vor kurzem vor der Südküste der USA. Dort explodierte eine Bohrinsel und viele, viele Tonnen Öl fließen seither ins Meer.

Auf Gefahren wie diese soll der Europäische Tag der Meere aufmerksam machen. Er ist am 20. Mai. An diesem Tag wollen Fachleute und Politiker darüber diskutieren, wie man die Meere besser schützen kann. Dafür gibt es in verschiedenen Ländern Veranstaltungen. In Deutschland zum Beispiel steigt eine große Veranstaltung in Cuxhaven in Niedersachsen. Dabei soll es um viele verschiedene Themen gehen, die mit den Meeren zu tun haben - etwa um Fischerei, Schifffahrt und Umweltschutz.

Kommentare