Was von den Kelten noch übrig ist

Haha! Die Kelten fanden das Feuerrad auch schon toll! In manchen Gegenden Deutschalands begrüßt man so immer noch den Frühling.

Viel ist von den Sitten und Gebräuchen der Kelten in Europa verlorengegangen, einiges hat die Zeit aber doch überdauert:

Schon vor langer Zeit verschwanden keltische Sprachen fast ganz aus Europa. Aber nur fast! Ihr könnt heute noch Spuren von ihnen entdecken. In manchen Gegenden werden von kleinen Gruppen noch Sprachen gesprochen, die vom Keltischen abstammen - wie Gälisch in Schottland und Kymrisch in Wales in Großbritannien.

Außerdem haben manche Bräuche überlebt. Zum Beispiel werden im Saarland und in anderen Gegenden brennende Feuerräder den Hang hinuntergerollt, um den Winter zu vertreiben. Diese Tradition stammt wohl aus keltischer Zeit.

Keltische Häuser waren in der Regel aus Holz. Deshalb sind von den Siedlungen der Kelten oft nur noch Flecken im Boden übrig. Die entstanden, als das Holz der Häuser vermoderte. Man findet aber keine Mauern oder sogar ganze Burgen und Paläste wie von anderen Kulturen.

Kommentare