Keine Zeit, also ab in die Hunde-Kita?

Paulchen geht in die Hunde-Kita von Jenny Engelhardt in Bad Bramstedt.

"Das geht nicht. Dafür haben wir keine Zeit." Das sagen Eltern oft, wenn sich Kinder einen Hund wünschen. Aber wer wenig zu Hause ist, kann seinen Hund doch einfach in eine Hunde-Kita schicken, oder?

"Es kommt darauf an, wie viel Zeit der Hund in der Kita verbringt", findet die Hunde-Expertin Iris Franzke.

"Wenn man sich selbst fast nie um den Hund kümmern kann, sollte man sich lieber keinen zulegen. Das ist nicht schön für das Tier", sagt die Fachfrau. "Aber für einige Stunden am Tag ist es okay." Außerdem ist wichtig, dass die Hunde genug Platz zum Toben haben. Und dass die Betreuer gut über Hunde Bescheid wissen. Das sei nicht bei allen so, meint sie.

"Wenn man sich einen Hund zulegt, sollte man Zeit dafür einplanen und wissen, dass man sich mit ihm beschäftigen muss", sagt auch Jenny Engelhardt, die selbst eine Hunde-Kita hat. Wenn jemand seinen Hund acht Stunden oder länger am Tag allein lässt, sei das schlimm für das Tier. Und manche Hunde seien zwar mit ihren Besitzern zu Hause, aber die kümmern sich nicht richtig um sie.

Kommentare