Julia durfte drei Tage lang Musical-Star sein

im Rampenlicht: Die zehnjährige Julia (Mitte) stand in Bochum mit anderen Kindern und Erwachsenen auf der Bühne.

Im Rampenlicht stehen wie ein echter Musical-Star: Für Julia Kalytta ist der Traum wahr geworden. "Ich habe Starlight Express jetzt schon zehn Mal gesehen, und es gefällt mir sehr", sagt die Schülerin.

Die Zehnjährige ist eines von 14 Kindern, die mehrere Tage bei einer Art Kurs mitgemacht haben.

Zusammen mit einigen echten Darstellern durften Julia und die anderen Kinder im Alter zwischen sieben und elf Jahren eine Szene aus dem Stück einstudieren.

Der Kurs fand in Bochum statt. Drei Tage lang durften sich die Kinder so fühlen wie echte Darsteller aus dem Musical Starlight Express. Das ist ein bekanntes Stück, bei dem sich die Tänzer und Sänger als Eisenbahnen verkleiden und die ganze Zeit auf Rollschuhen durch den Raum düsen.

400 Kinder aus ganz Deutschland hatten sich dafür beworben. Einige hatten sogar extra für die Bewerbung ein Lied umgedichtet oder ganze Tapetenrollen bemalt. Julia hatte in die Bewerbung geschrieben, dass sie ein großer Fan von "Pearl" ist. Das ist eine der Hauptfiguren in dem Musical. Diese Woche hat sie die Darstellerin von "Pearl" dann endlich getroffen. "Es war so komisch, die Darsteller ohne Schminke zu sehen und mit ihnen gemeinsam zu tanzen. Die haben uns sogar geholfen. Das war echt spitze", erzählt Julia begeistert.

Dabei ist es für die Kinder gar nicht so einfach, mit den Profis zusammen zu tanzen - und das auch noch auf Rollschuhen. "Ich fahre sonst oft vier Stunden am Tag zusammen mit meinem Freund Inlineskates. Aber hier ist das viel schwieriger, weil der Boden so glatt ist", sagt der neunjährige Nick Hermert. Er hatte sich das Proben nicht so anstrengend vorgestellt. Aber einer der Profis, Steven Rosso, gibt ihm recht: "Es ist wirklich sehr schwer, Musical-Darsteller zu sein. Man muss Ausstrahlung haben, singen, tanzen und Rollschuh fahren können."

Am Donnerstag, dem letzten Tag des Workshops, wollten Julia, Nick und die anderen die Show ihren Eltern und Verwandten vorführen. Dann ist es so weit: Schließlich sind die Kostüme fertig. Die haben die Kinder zum Teil selbst gebastelt und bemalt. Sehr bunt sind sie, mit viel Glitzer. Fast 200 Leute werden im Publikum sitzen, wenn die 14 Kinder zusammen mit den Darstellern auf die große Bühne fahren. Aber Angst hat Julia davor nicht. "Es ist einfach wunderschön, auf der Bühne zu stehen", sagt sie und freut sich auf ihren ersten großen Auftritt im Rampenlicht.

Kommentare