Jimi Blue: Ich bin ein bisschen eitel

Jimi Blue Ochsenknecht ist ein bisschen eitel - wie wahrscheinlich fast jeder Schauspieler, oder?

Jimi Blue Ochsenknecht ist im Filmgeschäft schon ein Profi und Sänger ist er auch noch. Gerade hat er in Frankfurt in Hessen seinen zehnten Kinofilm abgedreht. Seit Ende Dezember ist er 18 Jahre alt.

Er erzählt wie es ist, nicht mehr bei den Eltern zu wohnen. Und der Mädchenschwarm verrät, dass er ein bisschen eitel ist.

Du wohnst jetzt nicht mehr mit deiner Familie zusammen, sondern bist in München mit einem Kumpel zusammengezogen. Wie ist das so?

Jimi Blue: "Das ist schon cool. Anders ist das auf jeden Fall, aber mir gefällt's."

Feierst du denn jetzt nur noch Partys?

Jimi Blue: "Nicht wirklich, ich muss ja auch viel arbeiten. Meistens bin ich seriös und verantwortungsbewusst, allerdings nicht immer..."

Du bist immer top gestylt. Bist du eigentlich eitel?

Jimi Blue: "Schon ein bisschen. Das habe ich von meinem Vater geerbt, der ist auch total eitel. Mit Duschen brauche ich morgens im Bad so eine dreiviertel Stunde. Das geht eigentlich noch. Ich schmink mich ja nicht."

Wie sieht's mit deinen nächsten Projekten aus? Du planst ja zum Beispiel deine eigene Mode im Hip-Hop-Style...

Jimi Blue: "Da bin ich gerade dabei, die zu entwerfen, aber dazu sag' ich noch nichts. Nach diesem Film jetzt werde ich mein drittes Album aufnehmen. Und dann werde ich nach Mallorca fliegen und da eine Sendung drehen mit einem Kumpel. Die Sendung heißt "Die Checkers", aber auch dazu kann ich jetzt noch nichts sagen."

Hast du so etwas wie ein Lebensmotto?

Jimi Blue (überlegt ein bisschen): "Ich mach', was ich will."

Kommentare