Jetzt sind die Papas dran: Am 13. Mai ist Vatertag

Am Vatertag grillen die Männer - egal ob es regnet oder nicht.

Kaum ist der Muttertag vorbei, geht das Bildermalen, Schokoladekaufen oder Frühstückmachen schon wieder los. Dieses Mal nicht für die Mütter, sondern für die Väter.

Denn am 13. Mai ist Vatertag - und da freuen sich viele Papas, wenn sie von ihren Kindern ein bisschen verwöhnt werden. Und noch etwas gibt es an dem Donnerstag zu feiern: Christi Himmelfahrt. Kinder haben deshalb schulfrei. Die meisten Erwachsenen müssen nicht arbeiten. Ideal, damit die Familien einen gemütlichen Tag zusammen verbringen können.

Manche Männer ziehen aber auch mit ihren Freunden los und trinken jede Menge Alkohol, so wie das früher oft üblich war. Woher dieser Brauch zum Vatertag kommt, ist unklar. Einige sagen, dass er aus dem Mittelalter stammen könnte. Vor vielen hundert Jahren gab es an Christi Himmelfahrt feierliche Umzüge, bei denen auch kräftig gebechert wurde. Im 19. Jahrhundert griffen Männer in Berlin den Brauch wohl wieder auf. Viele machten Ausflüge ins Grüne. Der Vatertag wird übrigens auch Männertag oder Herrentag genannt.

Christen feiern dann Christi Himmelfahrt. Da wird an eine Geschichte aus der Bibel erinnert: Danach ist Jesus 40 Tage nach Ostern in den Himmel gefahren. Er kam zu Gott. In manchen Kirchen gibt es Bilder, die zeigen, wie er hoch schwebt und in einer Wolke verschwindet. Einige sagen: Das bedeutet nicht unbedingt, dass Jesus als Sohn Gottes wirklich so in die Höhe flog. Das Bild sollte helfen, sich etwas vorzustellen: etwa, dass Jesus sehr nah zu Gott gekommen ist.

Kommentare