Irland wählt eine neue Regierung

So schaut die irische Flagge aus. Das Land ist grad ziemlich pleite.

Sparen, sparen, sparen. Das ist eine wichtige Aufgabe für Irland und seine Politiker. Das Land hat hohe Schulden. Auch deswegen gab es in dem kleinen Inselstaat so viel Knatsch, dass die Regierung auseinandergebrochen ist.

Die Regierung und ihr Chef waren stark kritisiert worden. Der Mann heißt Brian Cowen. Eigentlich hätte er länger Chef des Landes sein sollen. Aber nun wird schon an diesem Freitag, 25. Februar, eine neue Regierung gewählt. Aber auch der Nachfolger wird es nicht einfach haben. Wieso?

Irland ist in eine tiefe Krise gerutscht. Der kleine Staat musste unter anderem Banken mit viel Geld unterstützen, bis er selbst immer mehr Schulden machte. Damit Irland nicht pleiteging, hat sich das Land wahnsinnig viel Geld geliehen: mehrere Milliarden Euro.

Wer dem Land so viel Geld geborgt hat? Vor allem die europäischen Länder, die mit dem Euro bezahlen - wie Irland auch. Deutschland gehörte auch dazu. Als Gegenleistung musste die irische Regierung versprechen, dass der Staat in Zukunft heftig spart. Daran muss sich auch der neue Regierungschef halten.

Kommentare