Hirsche kämpfen mit gefährlichem Kopfschmuck

Kraach! Zwei Hirsche kämpfen mit ihren Geweihen gegeneinander.

Prächtig ragt es mit seinen Spitzen in den Himmel und macht den Hirsch irgendwie schick. Sein Geweih schmückt seinen Kopf. Doch wenn das Männchen seinen Kopf nach unten neigt, wird es gefährlich.

Der Hirsch nutzt sein Geweih in der Paarungszeit nämlich auch für Kämpfe gegen andere Männchen. Die Paarungszeit geht jetzt los. Man spricht auch von der Brunft. Hirsche kämpfen dann oft gegeneinander um die Hirschkühe, mit denen sie sich paaren wollen. Sie krachen dann mit ihren mächtigen Geweihen gegeneinander und versuchen, sich gegenseitig wegzudrängen.

Wer im Herbst durch den Wald spaziert, hört auch oft die kräftigen Rufe der Hirsche. Mit denen wollen die Männchen die Weibchen anlocken.

Kommentare