Wenn eine Umarmung gar nicht gut tut

Prof. Michael Schulte-Markwort kennt sich gut aus mit Kindern und Jugendlichen.

Meistens tut eine Umarmung gut. Sie kann sich aber auch schlecht anfühlen. Wenn man zum Beispiel von jemandem umarmt wird, dem man gar nicht nah sein will.

Manchmal passiert es nämlich, dass ein Erwachsener Kinder gegen ihren Willen berührt, nur weil er daran Spaß hat. Gemeint ist eine schlimme Art des Anfassens, die was mit Sex zu tun hat. Das nennt man Missbrauch und es ist ein Verbrechen. Gerade reden viele darüber, dass ein Mann vor vielen Jahren an einer Berliner Schule mehrere Kinder missbraucht haben soll. Michael Schulte-Markwort erklärt, was man tun kann, wenn so etwas heute passiert. Der 53- Jährige ist Arzt für Kinder und Jugendliche in Hamburg.

Warum schauen Erwachsene manchmal weg und schweigen, wenn ein Kind missbraucht wird?

Michael Schulte-Markwort: "Sie können oft nicht glauben, dass ihr Mann oder ihr Kollege etwas so Ungeheuerliches tun könnte. Selbst Mütter unternehmen manchmal nichts dagegen. Aber sie tun das nicht absichtlich. Es tut ihnen einfach zu weh, sich damit zu beschäftigen. Sie werfen sich zum Beispiel vor, nicht genug auf ihre Tochter aufgepasst zu haben und kriegen schlimme Schuldgefühle. Deshalb gehen sie dann nicht zur Polizei."

Was kann ein Kind denn selbst tun, wenn es in so eine Lage gerät?

Michael Schulte-Markwort: "Es sollte sich zuerst einen Erwachsenen suchen, dem es vertraut. Das kann die Mutter sein oder vielleicht ein Lehrer. Wenn es sich nicht traut, mit ihnen direkt zu sprechen, könnte es eine Mail oder einen Brief schreiben. Darin kann dann auch nur stehen: "Hilf mir!"."

Und wenn das nichts bringt?

Michael Schulte-Markwort: "Wenn ein Kind in Not ist, dann darf es auch die Polizei anrufen unter 110. Die kümmert sich dann darum."

Was kann man denn unternehmen, wenn ein Freund oder jemand von den Geschwistern Probleme hat?

Michael Schulte-Markwort: "Dann gilt das, was unter Freunden immer gilt. Man sollte hingehen und fragen: "Was ist los mit dir? Ich mach' mir Sorgen um dich." Aber man sollte nicht aus Freundschaft schweigen. Wenn es hier um ein Verbrechen geht, dann darf man nicht so lange stillhalten, bis sich die Erwachsenen von selbst rühren. Dann muss man eine Vertrauensperson oder die Polizei einschalten."

Kommentare