Halloween-Party: Spinnen auf dem Tisch

Halloween-Kürbis: Aushöhlen, Kerzen rein - und fertig ist das Grusel-Licht.

Gespenstisch verkleidete Gestalten ziehen umher. Leute feiern Feste mit schauriger Deko und gruseligen Speisen. Wann? An Halloween.

Hast du Lust auf eine eigene Spuk-Party? Hier kommen ein paar Tipps.

Spinnen sitzen in ihren Netzen an der Wand. Und Fledermäuse hängen an der Decke. Uuuuh, das wirkt schrecklich. Aber die Tiere leben nicht, sie sind vielleicht aus Plastik und Tonpapier und schmücken den Partyraum einer Halloween-Fete. Denn da sollte die passende Deko nicht fehlen. Eine Fachfrau verrät ein paar Tipps, wie du deine eigene Feier bestens vorbereiten kannst.

"Für die Dekoration kann man viel Geld ausgeben: Schwarze Lacktischdecken, Girlanden, Spinnennetze und so weiter. Man kann aber auch vieles selbst basteln mit Fantasie", erklärt Expertin Nadja Windelband aus Hamburg.

An die Wand kommen zum Beispiel Bänder mit selbstgemalten und gebastelten Kürbissen, Gespenstern und Fledermäusen aus Tonpapier. Mit schwarzer Wolle kannst du Spinnennetze knüpfen und im Raum verteilen. Auf die Tische legt die Fachfrau oft schwarze Decken. Du kannst auch weiße Papiertischdecken nehmen, auf die du unzählige Spinnen malst.

Der Partyraum sollte möglichst dunkel gehalten werden und zum Beispiel nur mit einigen Lichterketten beleuchtet sein. Von echten Kerzen im Raum rät Nadja Windelband ab. Denn es könnte wild hergehen bei eurer Party und die Kerzen könnten dann umfallen.

"Aber draußen vor die Tür kann man sie schön hinstellen, beispielsweise in ausgehöhlten Orangen, in die man Gesichter reingeritzt hat." Auch Kürbisse eignen sich gut, um Kerzen hineinzustellen, aber: "Die Schale ist ja sehr hart und das Kürbisfleisch mag auch nicht jeder, mit Orangen geht das viel einfacher!"

Natürlich gehört zu jedem Fest auch das passende Essen dazu. Du kannst Speisen erfinden. Oder du gibst einigen Gerichten Horror-Namen, damit sie besser zu Halloween passen. "Spaghetti Bolognese wird zu Gehirn mit Blut, Gewürzgurkenscheiben werden zu Krötenhaut, Würstchen zu Fingern und Käsebällchen mit Oliven zu Glubschaugen", sagt die Fachfrau. Als Nachspeise empfiehlt sie Wackelpudding mit Tieren wie weiße Mäuse- oder Schlangen-Gummibärchen.

Wenn jetzt die Gäste noch hübsch-gruselige Kostüme tragen und gute Laune mitbringen, ist die Super-Party doch schon fast gebongt, oder?

Kommentare