Ein halbes Fahrrad

Richtig gute Fahrer halten auch das Gleichgewicht auf dem Einrad, ohne sich zu bewegen. Und es gibt noch viel mehr Tricks, die man mit dem Einrad machen kann.

Ein Einrad sieht aus wie ein halbes Fahrrad - nur ohne Lenker. Es besteht meist aus einem Rad, Kurbeln, Pedale, Gabel, Sattelstütze und dem Sattel.

Der Sattel ist geformt wie eine Banane. Das macht es leichter, genau in der Mitte zu sitzen - möglichst aufrecht. Die Fahrer bewegen das Rad mit ihren Muskeln. Bremsen können sie nur, indem sie in die jeweils andere Richtung in die Pedale treten.

Das Einrad sieht zwar aus wie ein halbes Fahrrad. Es muss aber stabiler sein als ein normales Fahrrad. Denn die Speichen müssen zum Beispiel mehr Kraft aushalten. Außerdem sind einige Teile anders geformt. Deshalb sollte man nicht aus normalen Fahrradteilen ein Einrad bauen. Einräder gibt es in unterschiedlichen Größen. Man bekommt sie ab etwa 40 bis 50 Euro. Kaufen kann man sie unter anderem in Sportgeschäften.

Kommentare