Hände weg! Schildkröten als Mitbringsel verboten

Auf Flughäfen entdecken Leute vom Zoll immer wieder Tiere im Gepäck von Reisenden. Es ist aber verboten, geschützte Tiere wie Schildkröten einfach mit nach Hause zu nehmen.

Wo bin ich denn hier gelandet? In einem kleinen Raum auf dem Flughafen liegen irre viele unglaubliche Dinge herum: zum Beispiel das Fell eines Schneeleoparden und der Kopf eines Krokodils.

Das sieht ein bisschen aus wie in einem Gruselkabinett. Tatsächlich sind das aber alles Dinge, die Touristen von ihren Reisen mitgebracht haben. Meist aus fernen Ländern. So was ist jedoch meist verboten.

Christian Böhm arbeitet beim Zollamt auf dem Flughafen Berlin-Tegel. Dort hat er schon jede Menge unerlaubte Urlaubs-Mitbringsel von Fluggästen gesammelt. Sie hatten zum Beispiel ausgestopfte kleine Krokodile und lebende Schildkröten im Gepäck, wie Christian Böhm erzählt. Auch eine Kette aus Tigerzähnen war schon dabei.

Das ist ein großes Problem. Denn wenn man geschützte Tiere und Pflanzen aus fremden Ländern mitbringt, schadet das der Natur. Klingt eigentlich logisch, oder? Man kann eben nicht einfach Tiere einsammeln oder Pflanzen abreißen und mit nach Hause nehmen.

Trotzdem passiert genau das immer wieder. Unglaublich: Sogar lebendige Tiere wurden schon geschmuggelt. In der Handtasche einer Mutter entdeckten Zöllner mal einen Plastikbecher voll Wasser - darin schwammen drei kleine Schildkröten aus der Türkei. Die seltenen Tierchen wollte die Frau ihren Kindern als Geschenk mitbringen. Das ging natürlich nicht.

Tiere, die Touristen aus fernen Ländern mitbringen, können auf der Reise sterben. Für sie kann es zum Beispiel viel zu kalt im Flugzeug sein. Wenn der Zoll die Tiere lebendig entdeckt, kommen sie bei uns oft sofort zum Tierarzt. Danach können vielleicht Zoos sie mit etwas Glück aufpäppeln.

Im Frankfurter Zoo klappte das bereits prima: Eine Touristin hatte seltene Meeres-Schildkröten in einem fernen Land einfach in ihren Rucksack gesteckt. Und mitgebracht. Sie wurde erwischt und die Tiere kamen in den Zoo in Hessen. Mit Erfolg: Dort wurden dann die Eier dieser seltenen Schildkröten ausgebrütet. Eine Fluglinie nahm die kleinen Tierchen später sogar wieder in die Heimat mit!

Kommentare