Guten Rutsch! - Woher kommt der Silvesterwunsch?

"Guten Rutsch!" Damit wünscht man kein Ausrutschen, sondern einen guten Jahresanfang.

„Einen guten Rutsch!“ Das hat nichts damit zu tun, dass jemand bei Schnee und Glatteis ausrutschen soll. Denn das könnte weh tun.

Trotzdem wünschen sich viele Leute gegenseitig einen guten Rutsch ins neue Jahr.

Der Wunsch kommt vom Wort Neujahr in der hebräischen Sprache, sagen viele Sprachforscher. Das heißt „Rosch Haschana“. Es bedeutet Kopf oder Anfang des Jahres. Mit einem guten Rutsch wünscht man also einen guten Anfang.

Hebräisch ist eine Sprache, die viele Juden sprechen. Teile aus dem Hebräischen haben sich mit anderen Sprachen vermischt und wurden zum Beispiel von der deutschen Sprache beeinflusst. Daraus entstand vor langer Zeit das Jiddische. Im Jiddischen wurde aus dem „Rosch“ ein „Rutsch“. Dieser Begriff floss dann in die deutsche Sprache ein.

Andere Forscher leiten den Silvesterwunsch auch vom alten Wort „Rutsch“ für Reise ab.

Kommentare