Gute Kicker kosten viele Millionen Euro

Für Mario Gomez hat Bayern München ziemlich viel Geld hingeblättert.

Wer ist der teuerste Spieler der Welt? Vielen Fußballfans fällt die Antwort gleich ein: Cristiano Ronaldo. Der spanische Club Real Madrid soll im vergangenen Sommer 94 Millionen Euro für den Stürmer hingeblättert haben.

Wahnsinn! So viel Geld hat noch kein anderer Verein für einen Fußballer bezahlt. Auf Platz zwei der teuersten Wechsel im Fußball steht der Wechsel von Zinédine Zidane. Für den Franzosen soll Real Madrid mal mehr als 70 Millionen Euro ausgegeben haben.

Solche hohen Summen haben die Bundesliga-Vereine noch nicht bezahlt. Aber im Sommer 2009 soll der FC Bayern München für Mario Gomez immerhin 30 Millionen Euro hingelegt haben - das schätzen zumindest Fachleute. Der Nationalstürmer kam vom VfB Stuttgart.

Normalerweise gilt: Je begehrter ein Spieler, desto teurer ist es, ihn zu verpflichten. Die Ablösesumme wird ausgehandelt. Dabei mischen der Club, der den Kicker verpflichten will, der Club, bei dem er bislang gespielt hat, und auch der Berater des Spielers mit.

Die Beträge sind in den vergangenen Jahren übrigens sehr gestiegen. Vor etwa 30 Jahren waren hohe Millionensummen noch fast undenkbar.

Kommentare