Große Modewoche in Berlin

Große Hüte: Dem Model Alek Wek steht dieser besonders gut!

Berlin ist voller Models. Und an vielen Stellen laufen Leute rum, die witzig oder ungewöhnlich angezogen sind. Denn bis zum Wochenende steigt in der deutschen Hauptstadt eine Modewoche.

Das heißt: An mehreren Orten in der Stadt laufen Modeschauen. Models führen dabei neue Klamotten vor. Sängerinnen, Schauspieler und andere Promis sitzen dann oft am Rand des Laufstegs und gucken sich das Ganze an. Sie wollen schauen, welche Hosen und Kleider in den nächsten Monaten angesagt sind. Die Promis möchten aber auch mit anderen bekannten Leuten fotografiert werden - etwa für die Zeitung.

In Berlin werden jetzt die Trends für den nächsten Winter vorgeführt. Mit dabei war zum Beispiel das Topmodel Alek Wek. Sie wurde im Sudan in Afrika geboren. Die 32-Jährige führte Klamotten der Modemacherin Anja Gockel vor. Dabei hatte sie zum Beispiel einen großen, weißen Hut auf, der aussah wie ein Stoffknäuel.

Bei der Marke Diesel gab es am Mittwoch abgewetzte Röhrenjeans, Miniröcke und total schlabberige Kapuzenpullis zu sehen. Insgesamt ist die Modewoche in Berlin für die Trends nur so mittelwichtig. Denn neue Sachen kommen oft eher von Messen in Italien, Frankreich, den USA oder England. Aber Angucken macht trotzdem Spaß.

Kommentare