Gedenktag in Winnenden

Alle Menschen sind schwer erschüttert über die Tat in Winnenden.

Auf große Kieselsteine wollen Schüler und Gäste ihre Wünsche schreiben. Die Steine sollen dann zu einem Pfad aneinandergelegt werden.

"Unser Weg wird auch nicht gerade sein, sondern steinig und gewunden, und wir werden auch immer mal innehalten", sagte die Rektorin einer Realschule in Winnenden.

An diesem Donnerstag findet in dem Ort in Baden-Württemberg eine große Gedenkfeier statt. Denn dort ist vor genau einem Jahr etwas sehr Trauriges passiert: Ein 17-Jähriger tötete mehrere Schüler und sich selbst. Wenn jemand so durchdreht, nennt man das Amoklauf.

Bei der Feier sollen auch Gedenkplatten für die Menschen niedergelegt werden, die an der Realschule gestorben sind. Die Kieselsteine und die Platten sollen später einen Platz in und an der umgebauten Schule bekommen.

Mehr als 1000 Besucher werden zu der Gedenkfeier erwartet. Morgens sollen in ganz Winnenden die Kirchenglocken läuten. Außerdem will Bundespräsident Horst Köhler eine Rede halten.

Kommentare