Garfields Papa wird 65

Garfields Erfinder, Jim Davis, feiert seinen 65 Geburtstag.

Faul, gefräßig und fernsehsüchtig. So kennen viele Garfield. Doch wer kennt den Erfinder des orangenen Comic-Katers?

Der heißt Jim Davis, ist ein Zeichner aus den USA und feiert am Mittwoch (28. Juli) seinen 65. Geburtstag.

Schon als Kind lernte Jim zu zeichnen. Denn er war damals krank und verbrachte viel Zeit im Haus und legte sich dieses neue Hobby zu. Später studierte Davis dann Kunst.

Auch die Idee für seinen griesgrämigen Kater stammt aus seiner Kindheit: Denn Jim Davis wuchs auf einer kleinen Rinderfarm mit mehr als 20 Katzen auf. Und daran erinnerte er sich, als er nach einer Figur für seine Comics suchte.

Der dicke Kater Garfield und sein Erfinder haben einiges gemeinsam. Beide lieben Lasagne und hassen es zu joggen. Seit über 30 Jahren - so lange gibt es nämlich Garfield schon - sind sie ein unzertrennliches Paar. Benannt hat Davis seine Erfindung nach dem eigenen Großvater. Der hieß James Garfield Davis.

Die Comics vom dicken Kater mit dem zotteligen Schwanz konnte man am Anfang in Zeitungen lesen, später dann auch in Büchern. Bis heute sind auf der ganzen Welt viele Millionen Garfield-Comics in 26 verschiedenen Sprachen verkauft worden. Irgendwann hat es der TV-süchtige Garfield auch selbst zum Fernsehstar geschafft. Und seit ein paar Jahren gibt es den Griesgram-Kater sogar im Kino.

Kommentare