Fußballer sollten keine Chips essen

Haut man sich viele Chips rein, wird man schnell unfit.

Schnell wieder fit werden - das ist für die Fußballer bei der Weltmeisterschaft wichtig. Damit sie ihr Bestes geben können, müssen sich die Kicker nach einem Spiel so flott wie möglich erholen.

"Das alles steht und fällt mit der richtigen Ernährung", erklärt ein Professor aus England. Er heißt Ron Maughan und er kennt sich sehr gut damit aus, wie Spitzensportler essen und trinken sollten.

"Wenn Fußballer nicht gewinnen wollen, können sie Chips essen", scherzt er. "Wenn sie aber gewinnen wollen, dann brauchen sie eine richtige Ernährung." Der Forscher hat untersucht, welche Inhaltsstoffe - wie etwa Fette, Eiweiße, Mineralien und Kohlenhydrate -ein Fußballer benötigt. Beim Essen gilt es, ein Gleichgewicht zu finden: Auf der einen Seite müssen die Spieler zum Beispiel energiereiche Nahrung zu sich nehmen. Auf der anderen Seite dürfen sie nicht zu voll gefuttert sein. Am besten sollte ein Spieler zwei, drei Stunden vor dem Spiel noch zum Beispiel Nudeln und damit Kohlenhydrate zu sich nehmen, sagt der Experte.

Der Professor hat englische Fußballprofis untersucht: Einige sollten zwischen zwei Spielen Nudeln essen, die anderen sollten sich wie immer ernähren. "Beim nächsten Spiel legten die Nudelesser im Durchschnitt pro Spiel 2,3 Kilometer mehr zurück als die anderen." Auch nach dem Spiel müssen die Fußballer auf ihre Ernährung achten. "Ein Teller Nudeln direkt nach dem Spiel ist nicht verkehrt."

Kommentare