Frühstück - die wichtigste Mahlzeit am Tag

Na, überall auch Obst drin? Prima!

Keine Zeit, kein Hunger, keiner da, mit dem man frühstücken könnte. Und dann zieht man einfach ohne was zu essen los.

Doch Frühstück ist wichtig, sagt die Fachfrau Barbara Schulz. "Essen liefert Energie fürs Gehirn. Der Kopf kann nicht arbeiten, wenn er nicht genug Energie kriegt." Und das Gehirn braucht man schließlich, um etwas zu lernen.

Ohne Frühstück kriegt man oft im Unterricht Hunger. "Man kann nicht denken, nicht aufpassen, man wird schnell müde", erklärt die Expertin. "Wenn man sich melden muss, dann schafft man das vielleicht nicht so gut." Wenn man morgens nichts isst, könne man etwa auch im Sport schlechtere Noten bekommen. Denn ohne etwas im Bauch ist etwa schnelles und langes Rennen viel schwieriger.

Doch was macht man, wenn man so früh einfach nichts essen mag? "Das kann ich auch gut verstehen", sagt Barbara Schulz. "Dann wäre es aber gut, wenn man morgens wenigstens ein ordentliches Glas Milch trinkt." Und wer es noch reinkriegt, isst dazu eine Scheibe Vollkorntoast, eine halbe Banane oder auch einen Naturjoghurt. Das ist dann ein leichtes Frühstück und geht schnell.

Süßes sei nicht so gut. Zucker bringt nur kurzfristig Energie, man bekommt schnell wieder Hunger. Und in der Brotdose könnte zum Beispiel ein Vollkornbrot mit Käse und Salatblatt und Obst stecken.

Kommentare