Früher ging's bei der Post nicht so schnell

Von wegen mit der Bahn fahren! Früher ging man zu Fuß oder nahm die Postkutsche.

Vor mehreren Hundert Jahren beförderte die Post bei uns nicht nur Briefe und Pakete, sondern auch Fahrgäste. Mit Pferden, Kutschen und Wagen. Denn Autos, Eisenbahn und Flugzeuge gab es noch nicht.

Postwagen für Fahrgäste gibt es schon lange nicht mehr. Ohne die vielen Tausend Postboten und ihre Kollegen würdest du heute aber wohl länger auf Glückwunschkarten oder Pakete warten müssen. Sie sorgen dafür, dass die irre vielen Sendungen rechtzeitig ankommen. Die Post ist also immer noch sehr wichtig. Auch daran erinnert der Weltposttag am 9. Oktober - diesen Samstag.

Und wer hat die Post in Deutschland sozusagen erfunden? Das war Maximilian der Erste. Der Kaiser beauftragte wohl etwa im Jahr 1490 eine adelige Familie, regelmäßig seine Briefe quer durch Deutschland zu befördern. Anfangs wurden nur Reiter eingesetzt, später auch Kutschen für Passagiere.

Kommentare