Wer findet die Nuss? - Eichhörnchen im Winter

Draußen ist das große Bibbern angesagt. Es ist richtiger Winter. Und was machen die Tiere? Müssen Eichhörnchen zum Beispiel dauernd frieren, weil sie keine Jacken haben? Auch Eichhörnchen sorgen vor für Zeiten mit Eis und Schnee: Im Herbst bekommen sie ein neues Fell. Es ist dichter als das Sommerfell und hält sie schön warm. Sogar die Pfoten sind behaart. Und auch die Fellpinsel an den Ohren sind meist nur im Winter da.

Auf diese Weise werden Eichhörnchen gut vor der Kälte geschützt. Doch irgendwann wird auch ihnen das Wetter zu kalt. Dann ziehen sich die Tiere in ihr Nest zurück - den sogenannten Kobel. Das kann eine Astgabel oder auch ein hohler Baumstamm sein, der mit Gras oder Moos ausgepolstert ist. Dort ist es meist richtig warm.

In ihrem Kobel halten Eichhörnchen Winterruhe. Sie rollen sich zusammen. Und sie legen ihren buschigen Schwanz wie eine Bettdecke um sich herum.

Dann schlafen sie ein ­ und wachen nur hin und wieder mal auf. Raus in die Kälte gehen sie aber nur, wenn es unbedingt sein muss: zum Beispiel, wenn sie Hunger haben. Dann suchen sie mit ihrer feinen Nase nach Futterverstecken, die sie im Herbst angelegt haben.

Aber auch wenn sie dabei nicht jede Nuss finden ­ helfen muss ihnen der Mensch normalerweise trotzdem nicht. "Eichhörnchen braucht man von Natur aus auch im Winter nicht zu füttern", sagt der Tierkenner Julian Heiermann vom Naturschutzbund Deutschland - kurz NABU. Denn wenn sie Futter vom Menschen bekommen, kann das für diese kleinen Wildtiere sogar zu einem Problem werden. Weil sie dadurch ihre Scheu verlieren", erzählt der Experte. Und wenn sie nicht mehr scheu genug sind, kommen sie möglicherweise auch Menschen zu nahe, die nicht nett zu Eichhörnchen sind - die sie zum Beispiel jagen und ärgern oder ihre Hunde auf sie hetzen. Manchmal rennen Eichhörnchen dann auch auf Straßen und werden angefahren.

Vermutlich hilft man den Hörnchen am besten, wenn man den eigenen Garten im Herbst nicht allzu früh aufräumt. Dann können dort die Nüsse, Bucheckern, Kastanien und Eicheln ein bisschen länger liegen bleiben.

Kommentare