Experten: Mehr sauberes Wasser für alle!

Sauberes, fließendes Wasser ist ein Segen. Und etwas, was viele Menschen auf der Welt nicht haben.

Experten beraten gerade in Schweden darüber, wie alle Menschen auf der Welt sauberers Wasser bekommen können. Denn in der schwedischen Hauptstadt Stockholm findet im Moment die Weltwasserwoche statt.

Jeder Mensch muss trinken - ohne Wasser können wir nicht überleben. Doch das ist für eine Menge Menschen auf der Welt nicht so einfach. Für uns in Deutschland ist sauberes Trinkwasser normal: Es kommt einfach aus dem Wasserhahn.

Doch in manch anderen Ländern bekommen die Menschen ihr Trinkwasser nicht aus dem Hahn. Sie holen es zum Beispiel aus einem Fluss in der Nähe. Doch häufig waschen die Leute auch ihre Wäsche darin, werfen den Müll dort ab oder Firmen leiten ihr Dreckwasser in den Fluss. Dadurch kann das Wasser Keime oder auch andere schädliche Stoffe enthalten. Und die können krank machen oder die Leute sterben sogar daran. Besonders für Kinder ist solches Wasser gefährlich.

Viele Millionen Menschen auf der Welt bekommen nicht immer sauberes Wasser. Das muss sich ändern, fordern Fachleute aus der ganzen Welt und treffen sich jedes Jahr zur Weltwasserwoche. Die ist im Moment in Stockholm in Schweden. Die Experten sprechen darüber, was man tun kann, damit möglichst viele Menschen sauberes Wasser haben. Noch bis Samstag tüfteln die mehr als 1000 Politiker, Forscher und Umweltschützer an dem Wasserproblem. Sie überlegen zum Beispiel, wie man die Schadstoffe am besten aus dem Wasser filtert.

Kommentare