Erster Mann auf dem Mond feiert Geburtstag

Edwin Aldrin und Neil Armstrong waren die ersten Menschen auf dem Mond - vor 41 Jahren.

Dieser Mann ist ein echter Weltraum-Held: Neil Armstrong. Der erste Mensch auf dem Mond. Er konnte schon Flugzeuge fliegen, bevor er Autofahren lernte. Am Donnerstag (5. August) feiert er seinen 80. Geburtstag.

Geboren wurde der erste Mann auf dem Mond auf einer Farm in den USA. Es heißt, dass Neil Armstrong sich schon als ganz kleines Kind für Flugzeuge begeisterte. Das geht wohl vielen so, aber bei ihm hielt das ein Leben lang an. Mit 14 Jahren sparte Neil Armstrong sein Taschengeld bereits für Flugstunden. Die nahm er dann auch - und mit 16 Jahren war er schon Pilot.

Später arbeitete er als Tester für Flugzeuge. Aber Neil wollte höher hinaus, ins Weltall. Die amerikanische Weltraumbehörde - die NASA - bildete ihn zum Astronauten aus. Er machte seine ersten Flüge ins All.

Dann ging sein größter Traum in Erfüllung. Er durfte eine besondere Mission leiten. Die hieß "Apollo 11" und ging zum Mond - erst mit einer Raumfähre. Dann wechselten zwei der drei Astronauten in eine Landefähre - einer davon war Neil Armstrong. Und er durfte dann als erster Mensch seinen Fuß auf den Mond setzen. Fast die ganze Welt saß gebannt vorm Fernseher und schaute zu, wie er über den Mond spazierte. Das war im Jahr 1969.

Übrigens: Neil Armstrong sprach auf dem Mond einen Satz, der heute oft wiederholt wird: "Das ist ein kleiner Schritt für einen Menschen, aber ein großer Sprung für die Menschheit." Er wollte damit sagen: Für ihn waren die Schritte zwar einfach. Für alle Menschen bedeuteten sie aber einen Riesen-Fortschritt für die Erforschung des Weltraums.

Nach der Rückkehr zur Erde wurden Armstrong und seine Crew mit einer Konfetti-Parade begrüßt. In den folgenden Wochen ließen sie sich feiern, rund um die Welt. Doch dann zog sich Armstrong zurück. Er gab bekannt, dass er nicht mehr ins All fliegen wollte. Der Rummel um ihn war ihm wohl zu viel.

Kommentare