Erste Döner-Messe in Berlin

Dönerimbiss: Brot, Fleisch, Salat, Soße - fertig ist der Döner. Oder?

Brot aufschneiden, Fleisch rein, Salat rein, Soße drauf und fertig ist der Döner. Doch ist es echt so einfach?

Fachleute würden nun wahrscheinlich die Augen rollen und sagen: Döner ist nicht gleich Döner. Welche Gewürze? Welche Soße? Lamm oder Huhn? Zwiebeln oder nicht? Um solche und andere Themen soll es an diesem Samstag in Berlin gehen. Denn dort findet zum ersten Mal eine Fachmesse rund um den Döner statt - die DÖGA.

Experten schätzen, dass im ganzen Land jedes Jahr mehr als 120 000 Tonnen Döner verkauft werden. Zum Vergleich: Ein richtig schwerer Blauwal kann ungefähr 150 Tonnen wiegen.

Damit die vielen Imbisse und Läden immer genug Fleisch für ihre Fladen haben, werden sie von speziellen Spieß-Herstellern beliefert. Die kennen sich aus, wie man die Fleischkegel richtig zusammensteckt. Das ist anscheinend ziemlich kompliziert: Die meisten Budenbesitzer wissen nicht, wie das geht, sagt Yunus Ulusoy vom Zentrum für Türkeistudien in Essen in Nordrhein-Westfalen.

Auf der DÖGA soll auch erstmals ein Döner-Roboter vorgestellt werden, mit dem man die Spieße automatisch schneiden kann.

Internet-Video vom Döner-Roboter: http://dpaq.de/q1ETq.

Kommentare