Das war eigentlich geheim! - Neues von Wikileaks

WikiLeaks lüftet ein peinliches Geheimnis: Bundeskanzlerin Angela Merkel trägt den Spitznamen "Teflon-Merkel". Das ist nicht nett.

Das ist geheim! Und trotzdem steht's im Internet, wo jeder es lesen und anschauen kann. Solche Dokumente findet man zum Beispiel auf der Plattform Wikileaks im Netz.

Dort sind etwa Papiere von Politikern, Behörden oder Firmen veröffentlicht, die diese streng unter Verschluss halten wollten. Vielleicht weil ihre Gegner die Informationen ausnutzen könnten. Oder auch weil sie dadurch selbst schlecht dastehen.

Und wie kommen die Infos auf die Seite? Die Macher von Wikileaks bekommen das Material von Informanten. Das sind Leute, die brisante Infos zum Beispiel aus ihrem Ministerium oder ihrer Firma nach draußen schmuggeln und dem Team von Wikileaks zuspielen. Ihre Namen bleiben geheim.

Die Wikileaks-Leute prüfen dann, ob das Dokument echt sein kann. Wer könnte womöglich ein Interesse daran haben, es zu fälschen? Wenn das Team der Sache traut, veröffentlicht es das Material auf der Plattform. Und die Macher sorgen unter anderem dafür, dass Reporter über die geheimen Akten berichten. So dass möglichst viele Leute davon erfahren. Die Leute von Wikileaks sagen, dahinter stecke die Idee, dass Lügen oder Fehler nicht mehr vertuscht werden können.

Ein Geheimnis kommt raus... Mist, was nun?

Oje, wie peinlich! Da habt ihr mal so richtig euren Ärger über eine Freundin oder einen Freund rausgelassen. Und jetzt kommt die Sache raus.

Ihr hattet alles aufgeschrieben, was euch nervt - und es dann an eine andere Freundin gemailt. Fein war das nicht. Aber schließlich dachtet ihr auch, dass niemand anderes die Mail je lesen würde. Aber es ist jetzt doch passiert. Und natürlich ist die Person, über die ihr hergezogen habt, jetzt total sauer!

Etwas Ähnliches ist auch gerade in der Politik passiert: Im Internet wurden viele geheime und vertrauliche Dokumente veröffentlicht. Darin steht unter anderem, was wichtige Leute aus den USA über Politiker in anderen Ländern denken. Und das ist nicht immer schmeichelhaft...

Was könnt ihr tun, wenn ihr in so eine Situation geratet?

Am besten reden: Zuerst mit der Person, an die ihr die Mail geschickt hattet. Hat sie den Text absichtlich rausgerückt? War ihr klar, dass sie ein Geheimnis verrät? War es ein Versehen? Vielleicht hat sie sich auch geärgert, dass ihr nicht direkt mit der Freundin oder dem Freund redet, der euch so stinkt.

Es ist verständlich, dass die Person verletzt ist, über die ihr gelästert habt. Wenn euch die Freundschaft wichtig ist, solltet ihr euch entschuldigen.

Vielleicht könnt ihr auch erklären, warum ihr die Mail geschrieben habt. Hattet ihr nicht den Mut, die Probleme anzusprechen? Ward ihr an dem Tag generell schrecklich schlechter Laune und habt es nicht so gemeint? Das könnte die Wogen glätten.

Ihr solltet aber auch darüber reden, was euch genau stört. Wie könnt ihr die Freundschaft gemeinsam besser machen? Was könnt ihr tun, damit sich alles wieder einrenkt?

Wenn eure Freundin oder euer Freund allerdings nichts mehr von euch wissen will, dann müsst ihr das auch akzeptieren. Womöglich hilft hier ein bisschen Geduld: Nach ein paar Tagen oder Wochen ist der Stress vielleicht wieder vergessen und ihr könnt es noch mal zusammen versuchen.

Kommentare