Ein Dorf lässt die Krabat-Mühle lebendig werden

Ein wenig mulmig soll einem schon werden - beim Besuch der Krabatmühle.

Urig und ein wenig verzaubert sieht sie aus, die alte Mühle mit dem mächtigen Wasserrad. Und das soll sie auch. Denn sie soll so wirken wie die Schwarze Mühle aus der bekannten Zauberer-Erzählung "Krabat".

Damit will ein Örtchen in Sachsen Besucher anlocken. Es heißt Schwarzkollm.

Die "Krabat"-Geschichte beruht auf einer Sage, die rund um Schwarzkollm spielt. Sie erzählt vom Jungen Krabat, der beim Schwarzen Müller in die Lehre geht und dort die Zauberei erlernt. Vor einigen Jahren kam "Krabat" als Film ins Kino. Viele Leute kennen die Mühle also - und vielleicht zieht es sie deshalb nach Schwarzkollm. Ab Montag kann man die Mühle jedenfalls in Aktion erleben, denn dann ist Deutscher Mühlentag.

Kommentare