Das ist doch Zauberei - Zauberer liest Gedanken

Nicolai Friedrich kann irre Sachen machen. Er verbrennt einen Geldschein und macht ihn wieder ganz. Er schält eine Zitrone, heraus geflattert kommt ein Wellensittich.

Und dann liest er auch noch die Gedanken seiner Zuschauer! Zumindest hat es den Anschein. Nicolai ist ein Zauberer. Aber wie er das macht, ist sein ganz großes Geheimnis. "Man sollte nie seine Tricks verraten", erzählt der 33-Jährige, der in der Nähe von Frankfurt in Hessen lebt.

Und Nicolais Tricks sind besonders gut: Er ist der Weltmeister der Magier. Diesen Titel gewann er bei der Meisterschaft in Shanghai in Asien im letzten Jahr. Sein Trick dort: Ein Zuschauer musste ein Foto in einen Umschlag stecken. Nicolai kannte das Bild nicht. Er sagte aber genau, was darauf zu sehen ist. Wie er das wohl gemacht hat? "Da sind noch nicht mal meine Fachkollegen dahinter gekommen", sagt er.

So gut war Nicolai natürlich nicht schon immer. Als er noch im Kindergarten war, schenkten ihm seine Eltern einen Zauberkasten. Nicolai lernte die Tricks, übte viel und schon bald unterhielt er damit die ganze Nachbarschaft. Später trat er dann auf Bühnen auf, er war auch schon oft im Fernsehen zu sehen. In einer Show musste zum Beispiel eine Schauspielerin ganz fest an einen Ort und an eine Zahl denken. Und Nicolai wusste genau, an was sie gedacht hatte.

Nicolai hat sich aber auch schon mit Sachen beschäftigt, die gar nicht zauberhaft sind. Er studierte nämlich Rechtswissenschaften und ist eigentlich Rechtsanwalt. Ob er im Gerichtssaal wohl auch zaubert?

Kommentare