Dirndl und Lederhosen: Zu Besuch im Trachtenverein

Tragen Tracht und tanzen gern: Vanessa und David.

Manches Kind hat diese Kleidung vielleicht noch nie aus der Nähe gesehen: Dirndl und Lederhose. Vanessa und David schlüpfen regelmäßig in diese bayrischen Trachten. Sie tragen sie beim Tanzen.

Dirndl und Lederhosen mitten im Februar? Die bayrischen Trachten kennt man doch sonst meist vom Oktoberfest, einem riesigen Volksfest in München. Für Vanessa und David sind sie normal. Einmal in der Woche treffen sie sich mit anderen Kindern in einem Trachtenverein zum Tanzen. Und mit Dirndl und Lederhosen macht das noch mehr Spaß. Der Verein ist in Schwangau im Allgäu.

"In dem Dirndl kann man sich gut drehen. Dann fliegt das so", sagt die neun Jahre alte Vanessa. Und schon beginnt sie sich zu drehen. Und zu drehen. Und zu drehen. Dass ihr dabei nicht schwindelig wird! Aber das macht wohl die Übung. Vanessa ist schon seit zweieinhalb Jahren im Trachtenverein.

Ihre Oma hat sie auf die Idee gebracht. Dann hat sie einmal zugeschaut, einmal mitgemacht. Und das hat ihr so viel Spaß gemacht, dass sie gleich dabeigeblieben ist. Auch David ist schon so lange dabei. Besonders die Auftritte machen ihm Spaß. Denn die Jungen und Mädchen tanzen nicht nur im Vereinsheim, sie zeigen ihr Können auch auf der Bühne: auf Volksfesten oder Weihnachtsfeiern zum Beispiel. "Da gibt's dann immer ganz viel Applaus", erzählt der Achtjährige.

Dafür müssen die Jungen und Mädchen aber mächtig üben - und die Tänze immer und immer wieder wiederholen. "Das finde ich manchmal nicht so toll", sagt Vanessa. Und David hofft: "Bestimmt lernen wir bald was Neues." Er freut sich schon darauf, endlich richtig "platteln" zu lernen. So nennt man das in Bayern, wenn man einen Schuhplattler tanzt. Das ist ein Tanz, bei dem man sich etwa mit den Händen auf die Beine und auf die Schuhsohle schlägt.

Von den Lederhosen sind nicht alle Jungs begeistert. Doch dass die ganz praktisch sein können, hört man beim nächsten Tanz. Da tanzen die Mädchen um die Jungs herum, die in der Mitte stehen und in die Hände klatschen. Aber nicht nur in die Hände, sondern auch auf ihre Oberschenkel. Und das klatscht auf Lederhosen richtig schön.

Menschen mit Hüten und bunten Kleidern

Etliche Leute in Deutschland ziehen sich gelegentlich Trachten an. Also zum Beispiel Dirndl oder Lederhosen wie etwa Menschen in Bayern.

Allein in dem Bundesland gibt es Hunderte Trachtenvereine. Viele haben auch Kindergruppen, sagt Otto Dufter vom Bayerischen Trachtenverband.

Wie viele Kinder sind in Bayern in einem Trachtenverein?

Otto Dufter: "Ganz genau kann man das nicht sagen. Aber es sind mindestens 30.000 Kinder. Außerdem noch einmal etwa die gleiche Zahl Jugendliche."

Und lernen die überall das Gleiche?

Otto Dufter: "Nein. Jede Region hat ihre ganz speziellen Tänze. Schuhplattler kann man zwar überall lernen. Aber selbst da ist die Schlagfolge überall anders."

Und die Trachten, sind die auch überall verschieden?

Otto Dufter: "Ja, die unterscheiden sich sogar von Ort zu Ort. Die einen haben grüne Kleider, die anderen blaue. Die einen bunte Schürzen, die anderen weiße. Mal tragen nur die Männer einen Hut, mal auch die Frauen. Die Verzierungen auf den Lederhosen sind anders. Da gibt es viele Kleinigkeiten, auch wenn das für Außenstehende vielleicht alles gleich aussieht."

Wo gibt es denn überall Trachtenvereine?

Otto Dufter: "Die gibt es fast in allen Ecken Deutschlands. Denn auch in Thüringen, Schleswig-Holstein oder Hessen gibt es typische regionale Trachten. Oft sind die da viel bunter. Kurze Hosen wie unsere Lederhosen gehören aber nicht dazu. Es gibt aber auch außerhalb Bayerns bayerische Gruppen, die platteln und Lederhosen tragen - sogar in Amerika."

Kommentare