Diamanten sind die härtesten Mineralien

Auf Schloss Freudenstein in Sachsen lassen sich Tausende Minerale bewundern.

Die Welt ist voller verschiedener Minerale - aber keines davon ist so hart wie der Diamant. Mit keinem anderen Mineral kann man einen Diamanten anritzen.

Obwohl Diamanten so hart sind, kann man sie schleifen und in eine schöne Form bringen. Dazu nutzen Diamant-Schleifer zwei Besonderheiten der wertvollen Steine: Man kann sie gut spalten, und sie sind nicht an allen Stellen gleich fest. Zum Schleifen verwendet man feines Diamantpulver, das sehr harte Teilchen enthält. So entsteht aus einem langweiligen Rohdiamanten ein funkelnder Edelstein, der Ketten und Fingerringe glitzern lässt.

Aber nur wenige Diamanten haben eine so gute Qualität, dass sie zu Edelsteinen verarbeitet werden. Die meisten bekommen keinen Schliff. Stattdessen nutzt man sie als Werkzeuge, etwa als besonders harte Feilen oder als Bohrer.

Kommentare