Deutsche Handballer verpatzen Start

Manuel Späth wirft auf das polnische Tor.

Für die deutschen Handballer ist der Start in die Europameisterschaft in die Hose gegangen. Sie verloren gegen Polen mit 25:27.

Der Gegner war stark und gilt als Favorit in der Vorrundengruppe. Aber unsere Nationalmannschaft machte am Dienstag beim auch zu viele Fehler. "Wir haben seit langem unser schlechtestes Spiel gemacht", sagte Kapitän Michael Kraus. "Jetzt ist jedes Spiel ein Endspiel. Ich hoffe, dass jetzt alle aufgewacht sind."

Trainer Heiner Brand war vor allem mit dem Angriffsspiel seines Teams unzufrieden. Hoffnung, dass es besser laufen kann, machte ihm die Abwehr und die Einstellung: Die Deutschen haben nämlich gut gekämpft. Die weiteren Mannschaften in der Gruppe sind Slowenien und Schweden. Um in die nächste Runde zu kommen, ist Platz drei nötig. Das nächste Spiel der Deutschen ist am Mittwoch.

Kommentare