Deutsche Handballer verlieren gegen Spanien

Holger Glandorf (L) von Deutschland gegen Juan Antonio Garcia Lorenzana bei der Handball-WM in Kristianstad.

Am Ende eines spannenden Spiels verließen die deutschen Handballer traurig die Halle. Denn bei der Weltmeisterschaft haben sie am Montagabend gegen die starken Spanier nur knapp verloren. Die WM findet momentan in Schweden im Norden Europas statt.

Besonders bitter: Noch zwölf Minuten vor Schluss hatte das deutsche Team einen Vorsprung von drei Toren. Dementsprechend enttäuscht waren die Spieler von Bundestrainer Heiner Brand nach dem Duell. „Was wir für eine Chance vergeben haben, ist unglaublich“, schimpfte Linksaußen Dominik Klein. Deutschland und Spanien waren beide schon mal Weltmeister.

Mehr zum Thema Handball-WM:

Handball-Torhüter dürfen im Spiel oft wechseln

Jetzt sollten Kapitän Pascal Hens und seine Kollegen an diesem Mittwoch gegen WM-Titelverteidiger Frankreich unbedingt gewinnen. Denn dann hätten sie eine gute Chance, bei dem Turnier noch weit zu kommen.

Die Handball-WM geht noch bis zum 30. Januar. Dann findet das Finale in der Stadt Malmö statt.

Kommentare