Dauernd Spam-Mails - Was tun?

Wie wird man die am besten wieder los? Spam-Mails nerven!

Vier neue Mails - super! Mal gucken, wer geschrieben hat. Erst freust du dich, aber dann hast du nur wieder nervige Werbe-Mails bekommen.

Sie sind womöglich auf Englisch und wollen dir Zeugs verkaufen, das du nie im Leben brauchst. Solche Mails werden Spam genannt. Dieser englische Begriff wird für Müllpost verwendet. Und das kannst du dagegen tun:

- Am besten sofort löschen! Antworte bloß nicht auf Spam-Mails. Damit zeigst du dem Absender, dass er eine richtige Mail-Adresse gefunden hat. Womöglich schickt er dir dann noch mehr Müll rüber.

- Denk dir eine originelle Mail-Adresse aus! Einfache Adressen aus Vor- und Nachnamen können von automatischen Suchsystemen leichter gefunden werden. Die Versender dieser Mails durchsuchen einfach Telefonbücher und bilden dann Email-Adressen daraus. Mit schwierigeren Adressen kannst du sie vielleicht austricksen.

- Behalte deine Mail-Adresse für dich! Wenn du sie bei Gewinnspielen oder anderen Aktionen im Internet angibst, kann sie schnell rumkommen - und dein Postfach quillt bald über. Gib deine Adresse also nur Leuten, von denen du auch gerne Post bekommen möchtest.

- Stell einen Filter ein! Die meisten E-Mail-Programme bieten Filter für Spam an. Damit landen die Mails dann erstmal darin und nicht in deinem richtigen Postfach.

- Wechsel die Adresse! Wenn's richtig schlimm wird und in deinem Postfach zum Beispiel 40 oder sogar 50 Müll-Mails pro Tag landen, solltest du dir am besten eine neue Adresse zulegen.

Kommentare