Darum hält Kanzlerin Merkel eine Neujahrsansprache

Wie schnell die Zeit vergeht - so sah sie bei der letzten Ansprache aus.

"Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger" - so begann Bundeskanzlerin Angela Merkel letztes Mal ihre Neujahrsansprache. Das ist eine wichtige Rede, die jedes Jahr im Fernsehen gezeigt wird.

Mit der Neujahrsansprache will sich die Kanzlerin persönlich an die Menschen in Deutschland wenden. Diesen Freitag ist es wieder soweit: Am Silvesterabend könnt ihr die Rede der Regierungschefin auf vielen Fernsehsendern sehen. Zum Beispiel um 20.10 Uhr im Ersten.

Aber warum hält die Kanzlerin jedes Jahr so eine Ansprache? Sie möchte persönlich ein paar Worte an uns alle richten. So machten das einige Kanzler vor ihr auch schon, es ist also eine Tradition.

In der fünfminütigen Ansprache schaut Frau Merkel sowohl auf Dinge zurück, die das Jahr über passiert sind. Außerdem stimmt sie die Zuschauer darauf ein, was im kommenden Jahr ansteht - zum Beispiel, was sich die Regierung vorgenommen hat.

Dass die Ansprache im Fernsehen gezeigt wird, hat einen Grund: Man kann so viele Leute erreichen. Die Neujahrsansprache ist aber nicht live. Sie ist vorher in einem Raum im Bundeskanzleramt aufgezeichnet worden und wird dann später im Fernsehen gezeigt.

Bei der Aufzeichnung spricht die Kanzlerin direkt in die Kamera. Außer dem Fernsehteam sind nur wenige Leute dabei. Dafür erreicht Frau Merkel später bei der Ausstrahlung mehrere Millionen Menschen.

Kommentare