Chinesen begrüßen das Jahr des Tigers

Stofftiger sind zum chinesischen Neujahrsfest sehr begehrt.

Wer im Jahr des Tigers geboren ist, gilt als stark und mutig. Aber er kann auch ungestüm und unberechenbar sein. So heißt es in dem riesigen Land China in Asien.

Dort beginnt am Sonntag das Jahr der Raubkatze mit den Streifen. Damit endet dann das Jahr des Rindes. Jedes Jahr steht dort im Zeichen eines bestimmten Tieres. Insgesamt gibt es zwölf Tierzeichen - und sie wechseln sich stets ab.

Jedes Tier hat besondere Eigenschaften. Und nicht alle passen gleich gut zueinander. Der Volksglaube besagt zum Beispiel: Wer im Jahr des Tigers geboren ist, sollte lieber niemanden heiraten, der im Jahr des Schafs zur Welt kam. Und noch etwas glauben manche Leute: Die Eins in der Jahreszahl 2010 steht für Einsamkeit. Deshalb nennt man dieses Jahr auch ein Witwen-Jahr. Vielleicht sollte man es deshalb in diesem Jahr mit dem Heiraten lieber ganz lassen?

Für Chinesen, die im Jahr der Ratte geboren sind, steht 2010 aber unter einem guten Vorzeichen. Sie erwarten Glück für die Zeit.

Es ist gar nicht so einfach, sich in diesem Dschungel aus schlechten und guten Vorzeichen zurechtzufinden. So wird der Tiger in diesem Jahr zum Beispiel auch mit dem Element Gold verbunden. Deshalb hoffen viele auf Reichtum und gute Geschäfte.

In China begrüßen die Menschen das neue Jahr mit einem riesigen Fest. Es heißt auch Frühlingsfest. Wann es stattfindet, wird nach einem alten Mondkalender berechnet. Es fällt in die Zeit zwischen Ende Januar und Mitte Februar. Und es endet erst nach 15 Tagen - während bei uns Silvester ja nur die eine Nacht zum 1. Januar ist.

Zu den Feiertagen hängen überall rote Laternen, und Raketen sausen in die Luft. Dazu gibt es eine uralte Geschichte: Das Monster Nian, dessen Name auf Chinesisch auch "Jahr" bedeutet, soll vor langer Zeit immer am Abend vor dem Neujahrsfest die Menschen bedroht haben. Es hatte jedoch Angst vor Lärm und roter Farbe. Deswegen machten die Menschen Krach und färbten alles rot, um das Ungeheuer zu vertreiben. Außerdem soll die Farbe Rot auch Glück bringen.

Hintergrund: Drache oder Schaf - In welchem Jahr seid ihr geboren?

Seid ihr in einem Jahr des Tigers geboren oder im Jahr des Drachen? In China und zum Beispiel auch in Japan steht jedes Jahr im Zeichen eines bestimmten Tieres. Alle zwölf Jahre wiederholen sich die Tierkreiszeichen. Hier könnt ihr nachschauen, welche Tiere typisch für bestimmte Geburtsjahre sind:

Hahn: 1993, 2005; Hund: 1994, 2006; Schwein: 1995, 2007; Ratte: 1996, 2008; Rind: 1997, 2009; Tiger: 1998, 2010; Hase: 1999; Drache: 2000; Schlange: 2001; Pferd: 2002; Schaf: 2003; Affe: 2004.

Kommentare