Boot aus Plastikflaschen schippert bis Australien

Coole Idee zum Recycling: Die "Plastiki" besteht aus 12 500 alten Plastikflaschen.

Ein Schiff aus Plastikflaschen? Abgefahrene Idee - mit der man sogar lange Strecken zurücklegen kann. Das haben Abenteurer und Umweltschützer bewiesen.

Sie hatten aus 12 500 Plastikflaschen einen Katamaran zusammengebaut.

Ende März waren sie damit in den USA in See gestochen, überquerten in den letzten Monaten den Pazifik und legten am Montag in Sydney in Australien an.

Ihr Schiff heißt "Plastiki". Die Crew möchte mit ihrer Aktion sagen: Wir sollten unseren Abfall wiederverwerten und so die Verschmutzung der Meere stoppen. Die Umweltschützer schipperten auf ihrer Reise auch an einer riesigen schwimmenden Plastikmüllhalde vorbei.

Auch für das Boot benutzen die Abenteurer viele Dinge, die wiederverwertet werden können: Der Klebstoff, der den Katamaran zusammenhält, wurde zum Beispiel aus Cashewnüssen und Zucker gemixt. Sie sammelten Regenwasser und hatten am Mast einen kleinen Kräutergarten hängen.

Der Abenteurer und Umweltschützer David de Rothschild hofft, dass nun noch mehr Sachen aus Plastikmüll hergestellt werden. "Da gibt es keine Grenzen. Wir haben schon ein Plastik-Skateboard gebastelt, man kann Häuser und Zelte daraus bauen", sagte er.

Kommentare