Bombe explodiert in Göttingen

Der Blindgänger detonierte vor einer geplanten Entschärfung.

Eine Bombe? Mitten in der Stadt? Die findet man in Deutschland immer mal wieder. So wie vor kurzem in der Stadt Göttingen im Bundesland Niedersachsen. Wo kommen die Bomben aber her?

Sie wurden im Zweiten Weltkrieg von Flugzeugen abgeworfen und liegen nun seit langer Zeit in der Erde. Wenn man so einen Sprengkörper heute findet, machen Experten ihn unschädlich. Das läuft meist ganz problemlos ab.

In Göttingen passierte am Dienstag aber etwas Schlimmes: Die Fachleute waren gerade dabei, die Bombe für die Entschärfung vorzubereiten, als sie in die Luft flog. Dabei starben drei der Sprengstoff-Experten. Warum die Bombe plötzlich explodierte, wusste man zunächst nicht.

Solche Uralt-Sprengkörper findet man aber nicht einfach, wenn man im Garten ein kleines Loch buddelt, sagt ein Experte. Denn normalerweise liegen die Sprengkörper sehr tief im Erdboden. Mitunter finden Bauarbeiten alte Bomben, wenn sie zum Beispiel mit einem Bagger eine tiefe Mulde ausheben. Es gibt aber auch Fachleute, die extra nach den Sprengsätzen suchen.

Hintergrund: Was passiert, wenn eine Bombe gefunden wurde?

Finger weg! Das gilt für alle, die Munition oder eine alte Bombe finden. Die Sprengkörper stammen meist aus dem Zweiten Weltkrieg - von vor mehr als 60 Jahren. Einige von ihnen sind damals nicht gleich explodiert, als sie auf dem Boden aufschlugen. Wenn so ein Sprengkörper nicht gleich funktioniert, sagt man auch Blindgänger.

Wer so einen Blindgänger findet, ruft am besten die Polizei. Und die sagt dann wiederum Fachleuten Bescheid. Die Fachleute arbeiten für den sogenannten Kampfmittel-Beseitigungsdienst. Doch bevor die Experten loslegen können, muss erst so manches organisiert werden. Und das kann zum Beispiel so aussehen:

Zunächst wird die Gegend um die Bombe abgesperrt. Wenn sie mitten in der Stadt entdeckt wird, müssen Anwohner eine Zeit lang ihre Häuser oder Wohnungen verlassen.

Dann sind die Sprengstoff-Experten an der Reihe: Entweder sie machen die Bombe unschädlich und fahren sie dann weg. Oder sie sprengen den dicken Brocken direkt vor Ort, weil das mit dem Entschärfen nicht klappt.

Wenn alles erfolgreich über die Bühne gebracht wurde, dürfen die Anwohner wieder in die Wohnungen oder Häuser zurückkehren.

Kommentare