Meine schönste Sommergeschichte - Gewinnertext 3

Der böse Hahn

In den Sommerferien fuhren Lisa und ihr Hund Luke zu ihrer Oma und ihrem Opa. Als sie da waren, erzählte Lisas Opa ihnen, dass der Hahn, den sie haben, nicht so nett ist. Er griff immer Oma an.

Also mussten sie sich etwas ausdenken, wie der Hahn nicht mehr alle angreift. Er griff nämlich auch Lukas, Lisas Bruder an. Sie überlegten sich, dass sie ihn schlachten wollten. Der Opa holte das Beil und legte es neben den Holzklotz. Aber dann kam ihnen eine bessere Idee. Sie könnten den Hahn austauschen. Nebenan auf dem Nachbarhof war auch ein Hahn, der ganz genau so aussah wie der Hahn von Lisas Opa.

Die Nachbarin war sowieso nicht besonders nett. Als sie zum Einkaufen fuhr, fingen sie den einen Hahn der Nachbarin ein und trugen den anderen Hahn in den Garten von ihr. Als die Nachbarin nach Hause kam und durch den Garten ging, griff der Kickerhahn die Frau an. Luke bellte laut, die Nachbarin schrie noch lauter und alle aus der Nachbarschaft kamen angelaufen. Und als sie sahen, dass ein Hahn die Frau jagte, lachten alle.

Der andere Hahn lebte bei Lisas Oma und Opa. Bald mussten Lisa und Luke auch schon wieder nach Hause: In der Schule erzählten sie von ihrem Abenteuer und alle fanden das Erlebnis sehr spannend.

Lisa-Marie Hach, 12 Jahre.

Kommentare