Was tun bei süchtigen Eltern? Kidkit.de hilft dir weiter

Eltern und der Alkohol: Du bist nicht schuld

Deine Eltern trinken viel zu viel Alkohol und sind dann böse zu Dir? Das ist schlimm und auch deine Eltern werden darunter leiden. Trotzdem solltest du dir Hilfe holen. Und das ist eigentlich gar nicht so schwierig.

Nur: Viele Jungen und Mädchen trauen sich nicht, so etwas über ihre Eltern zu verbreiten. Denn sie schämen sich und fühlen sich schuldig. Auf der Internet-Seite www.kidkit.de können sich Kinder über das Thema Sucht informieren. Das ist wichtig, denn in Deutschland sollen zwei Millionen Kinder betroffen sein.

Zunächst einmal sagen dir Experten: Du hast keine Schuld an der Situation und du bist nicht alleine. Außerdem erfährst du dort, was Drogen sind und was sie im Körper deiner Eltern anrichten.

Du musst deinen Namen nicht nennen

Auf der Seite gibt es eine Hilfe-Ecke: Hier stellen sich die fünf Berater vor, die du mit deinen Fragen löchern kannst. Du kannst dich mit einer Email anonym und kostenlos an sie wenden und sie werden dir bei deinen Problemen helfen. Und zwar rund um die Uhr.

Du kannst auch zum Telefon greifen, oder selbst bei einer Beratungsstelle vorbeigehen. Adressen findest du auf der Homepage. Dabei musst du keine Angst haben, dass deine Eltern etwas von deinem Gespräch erfahren. Schweigepflicht nennt man das und bedeutet: Die Menschen, mit denen du redest, dürfen nichts über den Inhalt des Gesprächs mit ihnen preisgeben.

Außerdem bringt das Kölner Suchtpräventionsprojekt Kinder miteinander in Kontakt: In einer Laber-Ecke kannst du quasseln, tratschen, lachen, weinen und schimpfen. Außerdem hast du die Möglichkeit, Fragen an andere zu stellen, um ihre Meinung zu hören. Also: Trau dich! (tat)

Kommentare