Binturong: ein bisschen Katze, ein bisschen Bär

Morotai und Patani schauen vorsichtig aus ihrer Kiste. In der freien Natur leben Binturongs in Südostasien.

Was guckt denn da so neugierig aus dem Körbchen? Sind das Kätzchen oder doch eher kleine Bären? Die Antwort ist komplizierter. Das sind zwei junge Binturongs oder auch Marderbären.

Biologisch gehören sie aber zur Familie der Schleichkatzen. In der freien Natur leben Binturongs in den tropischen Wäldern Südostasiens. Sie fressen meist Früchte, fangen aber auch Fische und Vögel. Tagsüber schlafen Binturongs, nachts sind sie putzmunter unterwegs.

Mit ihren langen Schwänzen können sie sich sogar an Bäumen festklammern. Für Wildtiere riechen Marderbären auch richtig gut, ein bisschen wie frisches Popkorn. Durch diesen süßlichen Geruch markieren die Tiere ihr Revier.

Kommentare