Die Biathlon-Männer haben die Staffel gewonnen

Michael Greis, Alexander Wolf, Christoph Stephan und Arnd Peiffer jubeln.

Endlich wieder mal gewonnen! Das denken sich gerade bestimmt die Männer vom deutschen Staffel-Team im Biathlon. Die letzten Jahre waren für die Mannschaft nicht so erfolgreich.

Doch am Mittwoch siegten die Sportler vor den Mannschaften aus Tschechien und Norwegen. Wo? Beim Weltcup-Rennen in Oberhof in Thüringen. Biathlon ist eine Mischung aus zwei Sportarten: Skilanglauf und Schießen.

Bei der Staffel laufen vier Sportler je drei Runden. Die Strecke bei den Männern ist jeweils 7,5 Kilometer lang, bei den Frauen 6. Zwischendurch müssen die Biathleten einmal im Liegen und einmal im Stehen auf Zielscheiben schießen.

Nach dem Rennen in Oberhof waren nicht nur die deutschen Sportler erleichtert. Ein Trainer sagte: "Das war die richtige Antwort an alle Kritiker, die schon nicht mehr an uns geglaubt haben. Die Jungs haben eine tolle Leistung geboten."

Als erster lief Christoph Stephan. Er schoss beim Schießen im Liegen viermal daneben. "So etwas habe ich noch nie erlebt. Ich habe noch nie eine Staffel vergeigt, aber nach dem Liegend-Schießen habe ich gedacht: Jetzt ist es so weit", sagte der 24-Jährige aus Thüringen danach. Doch er holte auf und übergab als erster den Staffelstab.

Am Donnerstagabend sollten noch die Frauen zur Staffel in Oberhof antreten. Das deutsche Damen-Team um Biathletin Magdalena Neuner hat in dieser Saison schon ein paar Wettbewerbe gewonnen. Am Freitag beginnen in Oberhof dann die Einzel-Wettkämpfe.

Kommentare