Biathletinnen verzichten auf Eröffnungsfeier

Spaß hin oder her: Für Magdalena Neuner sind die Wettkämpfe das Wichtigste.

Viele Leute fiebern schon der Eröffnungsfeier der Olympischen Winterspiele entgegen. Am Freitag wird es in Vancouver in Kanada ein Spektakel geben, um die Wettkämpfe einzuläuten.

Dabei wird das olympische Feuer entzündet und Sportler marschieren in die Halle ein. Das ist für viele Athleten ein Höhepunkt. Einige deutsche Biathlon-Frauen werden aber auf die Feier verzichten müssen. Denn sie haben schon am Samstag ein Rennen.

"Wir müssen uns die Eröffnungsfeier leider am Fernseher anschauen", sagte die 23 Jahre alte Magdalena Neuner. "Es wäre schon ein Teil meines Traums gewesen, dabei zu sein. Aber es ist einfach nicht möglich. Der Wettkampf am nächsten Tag ist dann doch zu wichtig."

Die Eröffnungsfeier kann nämlich ganz schön schlauchen: Sie dauert lange, die Sportler müssen viel gehen oder stehen. Und die Biathleten müssen dafür von Whistler nach Vancouver fahren. In Whistler sind die Biathlon-Wettkämpfe. Für die Fahrt nach Vancouver braucht man ungefähr zwei Stunden.

Kommentare