Bewerbung für die Olympischen Winterspiele: Wer ist im Rennen?

In Garmisch-Partenkirchen gibt es super Strecken für Wettkämpfe.

Städte in drei verschiedenen Ländern wollen unbedingt Gastgeber der Olympischen Winterspiele 2018 werden. Wir sagen dir, wer alles im Rennen ist.

München und Garmisch-Partenkirchen: Eislaufen in der Stadt München und Skirennen im bergigen Garmisch - die beiden bayerischen Städte wollen die Wettkämpfe unter sich aufteilen. Außerdem gibt es noch eine Bahn für Kunsteislauf nicht weit entfernt am Königssee. Die Bayern haben keine schlechten Karten: Im Februar wurden schon die Ski-Weltmeisterschaften in Garmisch-Partenkirchen ausgetragen.

Annecy (gesprochen: Ansi): Mit ihrer Bewerbung will die französische Stadt hoch hinaus: Sie verspricht Skirennen am höchsten Berg Europas. Der Mont Blanc ist rund 4800 Meter hoch und liegt in der Nähe von Annecy. Trotzdem sehen die meisten Fachleute Annecy als Außenseiter bei der Bewerbung.

Pyeongchang (gesprochen: Pjöngtschang): Der Name heißt übersetzt so viel wie "Friede und Gedeihen". Die Stadt in Südkorea in Asien hat sich schon zweimal für die Olympischen Spiele beworben - und wurde abgelehnt. Diesmal stehen die Chancen aber gut: Auch weil ein reicher Konzern aus Südkorea die Bewerbung mit viel Geld unterstützt.

Kommentare