Zu Besuch bei der Maus

+
Hier kommt die Maus: Ein Besuch im Internet lohnt sich.

Kannst du es auch immer kaum abwarten bis es Sonntag ist und endlich wieder die Sendung mit der Maus im Fernsehen kommt? Dann verkürz doch die Wartezeit ein bisschen und besuch die Maus doch zwischendurch mal auf ihrer Webseite im Internet.

Dort gibt es mindestens ebenso viel zu entdecken wie bei jeder Sendung im Fernsehen. Du kannst dir zum Beispiel zahlreiche dieser kurzen Maus-Filme ansehen, die zwischen den Beiträgen in der Sendung immer laufen. Oder du schaust mal bei den Lachgeschichten zum Nachdenken, Lernen und Lachen rein. Dort erfährst du, was Briefwahl ist, wer vor vielen Jahren aus Ägypten fliehen musste und wie man Strom spart.

Und das ist längst noch nicht alles. Natürlich dürfen auf der Homepage auch die berühmten Sachgeschichten nicht fehlen. Das sind all die Filme, die du auch aus der Fernsehsendung kennst: Etwa darüber, wie Bahnschienen entstehen, warum Fahrradhelme wichtig sind und wie ein fest installierter Blitzer funktioniert. Letzteres solltest du allerdings besser nicht nachmachen.

Nachmachen kannst du dafür die Bastel- und Rezepttipps. Oder du versuchst dich in den Mausspielen, verschickst Maus-Grußkarten und verewigst dich im Maus-Gästebuch.

Dazu musst du natürlich schon recht gut lesen und schreiben können. Um die restliche Homepage zu erforschen, ist das nicht unbedingt nötig: Du kannst dich einfach durch die Bilder durchklicken. Die meisten Erklärstücke sind außerdem Videos, sodass du nur deinen Lautsprecher einschalten und aufmerksam zuhören musst.

Natürlich triffst du dabei nicht nur die Maus. Auch der kleine Elefant, Käpt’n Blaubär, die gelbe Ente und Shaun das Schaf dürfen nicht fehlen. Die haben sogar ihre eigenen Mini-Webseiten, die du besuchen kannst. www.wdrmaus.de

Kommentare