Basteln mit Eiern: Vorsicht, zerbrechlich!

Mal was anderes: ein Styropor-Ei mit bunter Filzwolle umwickelt mach auch was her.

Plastik, Styropor oder echte Eier: Womit du am besten bastelst, hängt davon ab, was du vorhast. Zum Filzen brauchst du zum Beispiel Styropor-Eier.

Plastikeier lassen sich auch gut verzieren, unter anderem mit Aufklebern oder Schleifenband. Der Vorteil: Sie können ruhig mal runterfallen.

Richtig klasse sehen echte Eier aus. Wenn du sie an einem Strauch aufhängen möchtest, musst du sie auspusten. Vorher wäschst du sie mit ein bisschen Spülmittel ab. Dann pikst du oben und unten mit einer Nadel vorsichtig ins Ei.

Jetzt pustest du das Eigelb und das Eiweiß raus. Damit du das Ei aufhängen kannst, binde einen Faden an ein Stückchen Streichholz. Das kleine Holzstück steckst du so ins Ei, dass es sich verkantet, also quer legt. Nun kannst du das Ei an dem Faden festhalten. Aber Vorsicht! Echte Eier gehen schnell kaputt.

Kommentare