Die Band Saphir: Vier Mädchen starten durch

Lea Sofia, Amely, Jenny und Kathrin wollen groß rauskommen. (Foto: Universal Music Deutschland)

Lea, Jenny, Kathrin und Amely haben einen Traum: Sie wollen erfolgreiche Musikerinnen werden. Deshalb haben sie sich zusammengetan und eine Band gegründet. Die heißt Saphir.

Vor kurzem brachten die 15, 14 und 13 Jahre alten Mädels ihr erstes Album raus. Die 14-jährige Jenny erzählte, wie sie Bandproben und Schule jetzt unter einen Hut kriegt.

Wie habt ihr als Band zusammengefunden?

Jenny: "Wir haben uns beim Gesangswettbewerb "Beste Stimme 2009", bei der Lea gewonnen hat, kennengelernt. Dann haben wir unsere Adressen ausgetauscht. Da wir gerne zusammen Musik machen wollten, hatten wir die Idee, eine Band zu gründen."

Wie macht ihr das mit dem Proben?

Jenny: "Kathrin und ich wohnen im Saarland, Amely in Sachsen und Lea wohnt in Hessen. Mit den Proben machen wir das so: Wir treffen uns eigentlich fast jedes Wochenende in Berlin, um zu proben, für Interviews oder für Coachings und so weiter. Manchmal treffen wir uns dann auch bei mir zu Hause und üben in meinem kleinen Proberaum für Live-Auftritte."

Ihr steht noch ganz am Anfang. Wie wollt ihr bekanntwerden?

Jenny: "Wir haben jetzt im Sommer ein paar Konzerte. Zum Beispiel sind wir in acht großen Städten bei der Ki.Ka-Tour dabei. Unser erster großer Auftritt war am 2. Juni in München bei einer Fernsehpreisverleihung "

War es schwierig, ein Album aufzunehmen?

Jenny: "Ne, das war eigentlich gar nicht schwierig. Es hat Spaß gemacht, alles gemeinsam aufzunehmen. Schwieriger war es nur an Stellen, an denen wir improvisieren sollten. Denn da mussten wir uns Melodie und Text ganz schnell selbst ausdenken."

Warum singt ihr auf Deutsch?

Jenny: "Das ist, damit wir unsere Gefühle besser ausdrücken können. Und damit die Fans besser verstehen, was wir mit unseren Songs sagen wollen."

Wie macht ihr das jetzt mit der Schule?

Jenny: "Wir sind die Woche über in der Schule. An den Wochenenden sind wir oft in Berlin im Tonstudio oder treten auf. Und wenn wir doch mal in der Schule wegen Auftritten fehlen, dann helfen uns unsere Klassenkameraden. Sie mailen uns den verpassten Unterrichtsstoff zu.

Kommentare