Bäh! Zeigt her eure Zungen

Rosa, blau, lang und gespalten: es gibt tierisch viele verschiedene Zungen.

Du kannst mit ihr schmecken, schlecken und sogar küssen: die Zunge ist sehr vielseitig. Aber wusstest Du, dass manche Tiere sie auch zum Saubermachen, Riechen und sogar als Fanggerät benutzen?

Mit unserer Zunge können wir schmecken und fühlen. Wir brauchen sie auch, um zu sprechen. Doch wofür brauchen Tiere eine Zunge? Das verrät der Biologe Dirk Wewers. Er arbeitet im Zoo in Münster in Nordrhein-Westfalen.

Lesen Sie mehr

Giraffen haben nicht nur einen langen Hals. Sie haben auch eine lange Zunge. Etwa einen halben Meter lang kann eine Giraffenzunge sein, sagt Dirk Wewers. Giraffen brauchen ihre Zunge, um sich Nahrung zu beschaffen. Mit ihr können sie Laub und Äste von Bäumen holen. Sie greifen mit der Zunge richtig danach und ziehen die Blätter ab. Dann stopfen sie sie ins Maul. Ihre Zunge ist ein bisschen wie ein verlängerter Arm. Sie ist sehr beweglich.

Giraffen mögen besonders gern Blätter von Akazien. Auch wegen ihrer langen Zungen machen den Tieren die langen, spitzen Stacheln der Akazienbäume nichts aus. Sie können sie umgehen. Die Bäume wachsen vor allem in Afrika. Dort sind Giraffen heimisch.

Besonders ist auch die Farbe einer Giraffenzunge. Viele Tierzungen sind hautfarben oder rötlich. Die Zungen von Giraffen sind bläulich.

Kommentare