Was tun bei einem Wespenstich?

Wespen lieben Süßes - also Vorsicht bei Kuchen und Limonade.

Sommerzeit ist Wespenzeit: Sobald man draußen ein Glas Saft trinkt, sind die gelb-schwarzen Störenfriede da. Wespen mögen Süßes. Wenn man dann noch Pech hat, stechen sie zu. Was hilft am besten?

- "Die allererste Hilfe ist kühlen", rät ein Experte vom Deutschen Roten Kreuz in Berlin. Dann juckt es meistens auch nicht so.

- Manche legen eine aufgeschnittene Zwiebel auf den Stich. Das soll unter anderem kühlen.

- Wenn die Haut rund um den Stich extrem dick und rot wird, sollte man direkt den Rettungsdienst unter der Nummer 112 rufen.

- Besonders gefährlich sind Stiche im Mund. "Da sollte man im Nacken kühlen und Eis essen", sagt der Experte.

- Ein guter Wespenschutz ist ein Deckel auf dem Saftglas - oder du guckst in dein Glas, bevor du draußen daraus trinkst. Es kann auch nicht schaden, das Marmeladenbrot und das Stück Kuchen vor dem nächsten Biss genau zu untersuchen.

Kommentare