Autoreifen aus Pusteblumen?

Auch im verblühten Löwenzahn steckt noch Kautschuk

Die Früchte des Löwenzahns in die Luft pusten oder ein Kaninchen mit den Blättern der Pusteblume füttern. Das kennt fast jeder. Forscher haben nun noch ganz andere Dinge mit der Pflanze vor: Sie wollen daraus Autoreifen herstellen - und Matratzen, Gummihandschuhe und viele andere Sachen.

Natürlich machen sie all diese Sachen nicht direkt aus den Pusteblumen. Sie holen stattdessen einen Stoff aus der Pflanze, der heißt Kautschuk. Daraus lässt sich Gummi herstellen. Der Kautschuk steckt in dem klebrigen, milchigen Saft, der zum Beispiel aus dem Stängel der Pusteblume läuft, wenn man sie abpflückt.

Noch untersuchen die Wissenschaftler, wie gut sich der Löwenzahn zur Kautschuk-Gewinnung eignet. Sie benutzen für ihre Forschung den russischen Löwenzahn, der hat mehr Kautschuk als etwa der deutsche. Später soll der Löwenzahn dann mal auf Feldern angebaut werden.

Kommentare