Aufregend: Jane Goodall lebte mit Schimpansen

Na, wie geht's? Jane Goodall mit einem Schimpansen-Freund.

Schimpansen kennen wir meist nur aus dem Zoo. Die Tierforscherin Jane Goodall hat jahrelang mitten unter ihnen gelebt, im Urwald in Afrika. Ganz nah dran! Sie wollte wissen, wie die Affen leben und wie sie sich verhalten.

Still sitzt Jane Goodall auf einer Lichtung im Urwald. Sie regt sich kaum. Auf einmal kommt ein Schimpanse aus dem Dickicht, vorsichtig. Er ist neugierig und hat Angst: "Einen weißen Affen hatten sie noch nie gesehen", erinnert sich Jane Goodall. Erst wird der Schimpanse aggressiv, doch die Forscherin bleibt ruhig. Irgendwann ist dem Affen klar: Keine Gefahr! Bald trauen sich auch andere Schimpansen hervor.

1960, also vor 50 Jahren, kam Jane Goodall zum ersten Mal zu den Schimpansen im Gombe-Stream-Nationalpark im heutigen Tansania in Afrika. 26 Jahre war sie damals alt und sehr wissbegierig. "Alles war neu und aufregend", beschreibt die zierliche Frau aus Großbritannien.

Sie lebte in einer Hütte mitten im Wald. Später wohnte auch ihr Ehemann dort, 1967 wurde ihr Sohn geboren. Die Schimpansen gewöhnten sich an die Familie. Zutraulich kamen sie nah heran und spielten mit ihnen - zum Beispiel Fangen rund um einen Baum.

Jane Goodall hat viel Neues über Schimpansen herausgefunden, was die Wissenschaftler bis dahin noch nicht wussten. Sie gründete auch ein Forschungsinstitut. "Ich habe gelernt, dass wir Menschen nicht so einzigartig sind, wie wir ursprünglich dachten", sagt sie.

Schimpansen sind sehr intelligent. Sie benutzen Werkzeuge, etwa um Termiten aus Erdhügeln zu fischen. Auch das Familienleben ist ähnlich wie bei uns Menschen. "Die Schimpansen lieben es, mit ihren Kindern zu spielen", hat die Forscherin beobachtet. Sie spielen gerne Fangen und machen gerne Unsinn.

Doch nicht immer ist das Leben der Schimpansen friedlich. Ihr Lebensraum ist bedroht. Viele Urwälder werden abgeholzt. Jäger erlegen Affen und andere Tiere. Als Jane Goodall davon erfuhr, war sie entsetzt. Danach wollte sie mit aller Kraft für den Schutz der Tiere und der Natur kämpfen.

Seitdem reist sie um die Welt und erzählt ihren Zuhörern, wie sie die Umwelt und die Tiere schützen können. Heute ist Jane Goodall 76 Jahre alt. Sie ist fast das ganze Jahr unterwegs - von der Arktis, wo Eisberge schmelzen, bis in Wüsten, die immer größer werden.

Jane Goodall will vor allem eines erreichen: Dass die Leute im Alltag viele kleine Dinge ändern. Wasser sparen zum Beispiel oder sich um hilflose Tiere kümmern. "Wenn Millionen Menschen eine kleine Sache machen, verändert sich etwas", glaubt sie ganz fest.

Wer mehr Geschichten aus dem spannenden Leben von Jane Goodall hören möchte, kann sich einen neuen Film anschauen. Die Doku heißt "Jane's Journey - Die Lebensreise der Jane Goodall". Sie startet am 2. September bei uns im Kino.

Kommentare