Die Arche - kein Schiff, ein Kinderhaus

In Berlin gibt es inzwischen schon vier Archen, an die Kinder sich wenden können.

Wenn es um arme Kinder geht, denken in Deutschland inzwischen manche Leute an die Archen. Das sind Anlaufstellen für Kinder, denen es nicht gut geht. Zum Beispiel weil ihre Eltern extrem wenig Geld haben oder sich nicht richtig um die Kinder kümmern.

In den Arche-Häusern bekommen Kinder ein warmes Mittagessen umsonst. Sie werden von Menschen betreut, die ihnen zum Beispiel zuhören, mit ihnen spielen und bei den Hausaufgaben helfen.

Es ist ein christliches Projekt, das 1995 von einem Pastor in Berlin gestartet wurde. Inzwischen gibt es Kinder-Archen in mehreren Städten Deutschlands und auch in der Schweiz. Der Name Arche ist kein Zufall. In der Bibel gibt es eine berühmte Geschichte, in der ein Mann namens Noah ein großes Schiff baut: eine Arche. Als eine schlimme Flut die Erde überschwemmt, retten sich Tiere und Menschen in die Arche. So eine Art Rettungsschiff sollen auch die Archen für Kinder sein.

Kommentare